Ausweg Karatschi

Mein erster ungemein spannender Roman " Ausweg Karatschi" erschien 1989 im Goldstadt Verlag Pforzheim, der aus Altersgründen des Besitzers seinen Betrieb eingestellt hat. Ich habe das Copyright zurückbekommen und die noch vorhandenen Exemplare übernommen.

Zum Aktionspreis von 7 Euro biete ich sie portofrei auf Wunsch mit Autogramm an.

Inhalt

Drei junge Männer im Berlin des Jahres 1963 sind sowohl menschlich als auch finanziell in eine bedrückende Sackgasse geraten. Um ihrem Dilemma zu entfliehen, wollen sie gebrauchte Autos nach Mittelost überführen und dort verkaufen. Ihr Mekka heißt Karatschi, die größte Stadt Pakistans, wo angeblich fantastische Preise erzielt werden können. Ein wahres Höllenfahrtskommando in zwei Mercedes 220 beginnt. Von Berlin über Jugoslawien, Türkei, Syrien, Irak bis buchstäblich auf den lettzen Kilometer ihres ersehnten Endziels stolpern sie von einem Desaster ins nächste. Im Grunde genommen sind die zahlreichen Katastrophen nichts als ein Spieggelbild ihrer eigenen seelischen Verfassung. Aus innerem Unfrieden entwickeln sich mit nahezu gesetzmäßiger Logik kritische Situationen. Eine erregende unter die Haut gehende Geschichte in einer Region unserer Erde, welche durch die furchtbaren Ereignisse des 11. September 2001 in New-York und ihre fatalen Kriegsfolgen in Syrien und Irak wieder einmal in den Mittelpunkt des allgemeinen Medieninteresses gerückt ist. Jedoch trotz veränderter politischer Verhältnisse mit anderen Drahtziehern an der Macht könnte sich nach hoffentlich baldiger Beendigung der blutigen Auseinandersetzungen die Handlung des Romans auch in der Gegenwart noch ganz ähnlich abspulen wie damals, denn die Grundtypen der dortigen Menschen und ihre charakteristische Art zu agieren, haben sich scheinbar nicht im Geringsten verändert. Hochspannung von der ersten Zeile bis zum atemberaubenden Finale am legendären Kaiberpass zwischen Pakistan und Afghanistan.

Sumo Sushi Dauerlächeln

Mein erfolgreiches Japanbuch, erschienen 2008 im Conbook Verlag Meerbusch. 

Für 12 Euro als Sonderangebot  über diese Website portofrei auf Wunsch mit Autogramm.

Inhalt

Ein ungewöhnlicher Leitfaden zum Verständnis der eigentlich unverständlichen Volksseele des Japaners. Er spannt sich durch eine Gesellschaft, in welcher die brühmte Skulptur des Venus von Milo das Schönheitsempfinden mandeläugiger Japanerinnen so nachhaltig beeinflusste, dass sich Nasen- und Augenoperateuren eine wahre Goldgrube eröffnete und wo Traditionsbewusstsein und unermüdliche Kaisertreue der Yakuza ebenso selbstverständlich sind wie "Reinschieber" im Nahverkehrszug zu Stoßzeiten. Emsiger Chronist dieses Gesellschaft ist ein Gaijin, der seit vier Jahrzehnten versucht, das Mysterium Nippon zu ergründen. Obwohl oder vielleicht gerade weil er mit einer lieben japanischen Ehefrau beglückt ist, wird ihm das allen Bemühungen und Recherchen zum Trotz, niemals perfekt gelingen. Echte Japaner empfinden dieses Scheitern mit innerer Genugtuung als völlig normal und insgeheim mag jeder der freundlich lächelnden Söhne Nippons sogar Mitleid empfinden - ist der Bedauernswerte Gaijin ja nicht direkt selbst dafür verantwortlich, dass er kein Japaner ist. Aus vielfältigen Perspektiven durchstreift das Buch den japanischen Alltag, stets unentwirrbar eingekeilt in den stoßenden und drängenden Menschenmassen. Dabei bleibt es, wenn auch in humoristisch-satirischer Form, eine Liebeserklärung an das Land der aufgehenden Sonne, die in einer originellen, aber sehr gründlichen Charakterzerpflückung "des Japaners" ihren Höhepunkt findet. Sumo Sushi Dauerlächeln ist ein unentbehrlicher Wegweiser für jeden Gaijin, der Japan wirklich erleben und erleiden möchte.

Veranstaltungen

Sehr erfolgreich ist unser Lese-Gesangsabend "Sumo Sushi Dauerlächeln" (siehe Video) Termine für 2015/16 können jetzt gebucht werden. Honorar nach Absprache. Dieses Angebot gilt auch für Abende in privatem Rahmen.             

Programm

Unter dem Titel des Buches " Sumo Sushi Dauerlächeln" wird eine ungewöhnlicher Leitfaden zum Verständnis der Volksseele des Japaners mit viel Humor in einem originellen Lese-Gesangsabend vorgestellt. Vier Jahrzehnte als Gaijin (Ausländer) in Japan hinterlassen Spuren der Faszination für eine Gesellschaft, in der Massentiefschlaf im Nahverkehrszug genauso selbstverständlich ist wie feucht-fröhliche Friedhofsgelage unter Kirschblüten zur Unterhaltung der hoch verehrten Ahnen. Hans-Georg Kaethner, ein deutscher Schriftsteller, der in Basel lebt, liest aus dieser sehr detailreichen amüsanten Charakterstudie über eine andersartige, oftmals skurril anmutende Gesellschaft. Assistiert wird er von seiner japanischen Ehefrau Naoko Horii-Kaethner, einer Mezzo-Sopranistin am Theater Basel, die durch zahlreiche Konzerte bekannt geworden ist. Sie wird das gesprochene Wort mit japanischen und deutschen Lieder untermalen, die zum gesprochenen Text passen, wobei die Überleitungen von einer Lesestelle zum Lied besonders witzig und verblüffend sind.

Kontakt

Bestellungen oder Buchung des Lese-Gesangsabends. (Andere Liederabende mit Moderation auf Anfrage; siehe Konzertprogramme):

Per E-mail: kaethner@bluewin.ch

Per Post:Hans-Georg Kaethner Dolderweg 4058 Basel

Tel. 004161/ 681 27 31